Schulungstag zum Thema "Energieeffizienz"

Im Zuge einer Qualitätsoffensive wurde in Tirol die Stundenzahl der Berufsschule für Handel von 1.080 auf 1.240 erhöht. Um den Lehrbetrieben entgegenzukommen, wurde diese Verlängerung auf das zweite Semester der ersten Klasse und das erste Semester der zweiten Klasse gelegt. Es findet alle 14 Tage spezielle, branchenspezifische Zusatztage zentral in Innsbruck statt. In Innsbruck deshalb, weil das Landesgremium des Elektrohandels Tirol die Schule perfekt mit einem Audio - Video Raum und einer Lehrküche mit allen Schikanen ausgestattet hat.

Der erste dieser zusätzlichen Tage, der zur Gänze von der WK gestaltet wurde, fand nun am 19. Februar 2013 statt und wurde unter das Thema "Energieeffizienz" gestellt.Insgesamt nahmen 20 Lehrlinge des Elektrohandels teil. Die Vortragenden waren Herr DI Bogner von der Österreichischen Energieagentur, Herr Jäger von Osram Lichttechnik sowie Herr Robert Dunkl, der Lehrbeauftragte des Bundesgremiums in der Wirtschaftskammer. Ziel des Workshops war, den angehenden Verkäufern im Elektrohandel die Bedeutung eines "Stromsparmeisters" näher zu bringen.

Der Stromsparmeister ist ein quasi zertifizierter Elektrofachhändler, der den Kunden neben der normalen Beratung beim Kauf von Elektrogeräten und Beleuchtung besonders auf die Energieeffizienz hinweist. Er gibt für die Nutzung des Gerätes entsprechende Hinweise, damit dieses möglichst energiesparend verwendet werden kann. Für das leibliche Wohl der Kids war gesorgt. In den Pausen hatten die Lehrlinge ausreichend Gelegenheit, mit den Experten auch außerhalb ihres Vortrages zu diskutieren. Zum Abschluss wurde jedem Lehrling eine "Junior-Stromsparmeister" Urkunde überreicht.

Quelle: elektrohandelsprofi.at

Bildquelle: Wolfgang Mehnert