Zusatztage im Einzelhandel

Elektrohändler/innen besuchten Kühlgeräte-Hersteller Liebherr und Weltmarktführer EGO in Osttirol


Eine beeindruckende Exkursion erlebten vor kurzem die Tiroler Elektrohändlerinnen und -Händler im ersten und zweiten Lehrjahr. Sie bekamen die Möglichkeit die Werke von zwei führenden Herstellern im Elektro-Geräte-Bereich zu besichtigen.

Mit 1.300 Mitarbeitern ist das Liebherr-Werk in Lienz einer der größten Arbeitgeber in Tirol. Pro Jahr werden dort tausende hochwertige Kühlgeräte hergestellt. Neben Gerfiertruhen werden in Lienz vor allem Kühlgeräte zum Kühlen von Getränken gebaut. Besonders stark dabei ist der Zuwachs an hochwertigen Weinkühlschränken für private Haushalte und die Gastronomie. Vor einem Rundgang durch das riesige Werksgelände bekamen die Elektrohändlerinnen und -Händler eine Verkaufsschulung und Einführung in die Welt der Kühlgeräte.

Die dabei gewonnenen Informationen können sie nun im beruflichen Alltag im Kundengespräch anwenden. Besonders interessant war auch der Ausblick in die Zukunft dieser Elektro-Geräte. Dabei stehen neben der Energie-Effizienz vor allem die Themen Vernetzung und individuelle Gestaltung des Kühlgerätes im Vordergrund.

 


Wir brezeln für einen guten Zweck

An unserem heutigen Zusatztag haben wir, die Mischgruppe der 1E1 und 1E2, Brezeln für einen guten Zweck gebacken. Die Idee dahinter war, dass wir junge Mädchen und Frauen bei Präventionsmaßnahmen gegen häusliche und sexuelle Gewalt unterstützen. Mit dieser Aktion können wir insgesamt € 200,- spenden.

An dieser Stelle ein Danke an die Klassen 2P1 und 2B3 für die Übernahme des Brezenverkaufs. Mit dieser Aktion wollten wir beweisen, dass auch mit wenig Arbeitsaufwand, guten Willen, Motivation und solidarischen Schülerinnen und Schülern der gesamten Schule ein Zeichen gesetzt werden kann. Danke…

Kira, 1E2

 

 

 

Stromerzeugung direkt im Kraftwerk erleben

Das Thema Strom und Stromherstellung vertieften die Lehrlinge aus den Bereichen Elektro- und Telekommunikationshandel mit je einem Besuch im Kraftwerk Jenbach. Das Wasserkraftwerk war das erste Kraftwerk der TIWAG in Tirol und ist ein wichtiger Stromerzeuger für viele Haushalte und Unternehmen.

Die Lehrlinge unserer Schule lernten dort, dass das Kraftwerk in Jenbach auch über Tirols Grenzen hinaus einen wichtigen Beitrag zur Stabilität des europäischen Stromnetzes liefert. Als Speicherkraftwerk liefern die Turbinen in Jenbach genau dann Strom, wenn er am dringensten gebraucht wird. Bei den Exkursionen sahen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1EX-EL und 1EX-TK live jene Technik, die sie davor im Unterricht kennen gelernt haben.

Neben der Stromerzeugung aus Wasserkraft konnte auch der Solarpark besichtigt werden, den die TIWAG am Gelände des Kraftwerkes betreibt.

 

 

 

Telekommunikationshändler besuchten Tiroler High-Tech-Unternehmen besi und aqipa


Vor kurzem besuchte die Klasse 2EX_TK die Firma Besi, ehemals Datacon (Foto). Die Firma baut und entwickelt am Standort Radfeld Maschinen und Roboter für die Halbleiterindustrie. Der Fokus am Standort Radfeld liegt auf der Forschung, Entwicklung und dem Kleinserienbau.

Die eigentliche Fertigung der Maschinen findet in Übersee statt. Mit den Besi-Robotern arbeiten unter anderem auch Firmen aus dem Telekommunikations-Bereich. Den Schülerinnen und Schülern wurde ein Portfolio des Unternehmens präsentiert und die Lehrlinge der Firma stellten uns ihre Aufgaben innerhalb der Firma vor, die im Bereich IT und Software-Entwicklung liegen.
Nach der sehr informativen Präsentation wurden die Schülerinnen und Schüler in die Abteilung für den Test von neuen Maschinen geführt.
Dort erhielten sie einen detaillierten und sehr technischen Einblick in das Innenleben der Maschinen.
Nach einer stärkenden Mittagspause ging es nach Kundl zur Firma Aqipa.

 

 

Zusatztag Textil

Exkursion in die Weberei Stern im Stubaital!

Wie arbeitet man mit dem Webstuhl? Wie färbt man Wolle und was ist ein Fleckenteppich? Das alles hat Martin Stern (Inhaber der Weberei) uns erklärt und auch selbst versuchen lassen! Er verwendet Stoffe wie Hanf, Baumwolle, Polyester und Wolle. Seine eignen Maschinen die zum Teil schon über 100 Jahre alt sind mittlerweile in dritter Generation. Er besitzt 4 dieser wertvollen Webstühle, bei denen man den mechanischen und den Handwebstuhl unterscheidet. In der Weberei Stern gibt es Stickerein, selbst gehäkelte Sitzkissen (mit eigener Technik) und mehrere bunte Teppiche, die uns Herr Stern alle vorstellte. Es war sehr interessant und wir waren alle sehr begeistert!

 

Zusatztag Schweiß- und Löttechnik kundengerecht beraten und argumentieren

Am 15. Dezember 2015 sind im Baustofflabor der Berufsschule für Handel und Büro buchstäblich die Funken geflogen. Das Thema des Zusatztages für Eisen- und Hartwarenhandel lautete Schweißen. Die Firmen Voestalpine Böhler Welding, Hersteller von Schweißelektroden und die Firma Fronius, Hersteller von Schweißgeräten, statteten unserer Schule einen spannenden Besuch ab.

Im Theorieteil wurden die verschiedenen Schweißtechniken und Elektroden-Materialien erklärt. Im Praxisteil wurde es spannend. Nach einer Unterweisung in die Sicherheitsvorschriften beim Schweißen durften wir mit den verschiedenen Geräten und Elektroden unsere ersten eigenen Schweißnähte ziehen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Herrn Michael Bauer und an Herrn Martin Feichtinger für die aufschlussreichen Vorträge und die spannenden Übungen.

Die 2E6 EX DI.

Elektro- und Telekommunikationshändler zu Besuch im TIWAG Kraftwerk Jenbach

Das Thema Strom und Stromherstellung vertieften die Lehrlinge aus den Bereichen Elektrohandel und Telekommunikationshandel mit einem Besuch im Kraftwerk Jenbach. Das Wasserkraftwerk war das erste Kraftwerk der TIWAG in Tirol und ist ein wichtiger Stromerzeuger für viele Haushalte und Unternehmen. Die Lehrlinge unserer Schule lernten dort, dass das Kraftwerk in Jenbach auch über Tirols Grenzen hinaus einen wichtigen Beitrag zur Stabilität des europäischen Stromnetzes liefert. Als Speicherkraftwerk liefern die Turbinen in Jenbach genau dann Strom, wenn er am dringensten gebraucht wird. Bei der Exkursion sahen die Schüler der Klasse 1EX-EL live jene Technik, die sie davor im Unterricht kennen gelernt haben. Neben der Stromerzeugung aus Wasserkraft konnte auch der Solarpark besichtigt werden, den die TIWAG am Gelände des Kraftwerkes betreibt.

Besuch bei Schäfer-Shop

Die Lehrlinge des Büro- und Papierfachhandels besuchten am Schulzeiterweiterungstag den Schäfer-Shop in Innsbruck. Die Schülerinnen und Schüler wurden von Herrn Murat Turan, Verkaufsleiter Tirol, und seinem Team herzlich empfangen. Herr Turan – Experte und Profi auf seinem Gebiet– erklärte den Schülerinnen und Schülern praxisbezogen den gesamten Ablauf des Verkaufsprozesses und gab den Schülerinnen und Schülern wertvolle Tipps und Hinweise für den professionellen und richtigen Umgang mit Kundinnen und Kunden auf den Weg.

Der Besuch zeigte den Lehrlingen noch einmal mehr, wie wichtig es ist, individuell auf die Kundinnen und Kunden einzugehen und die Wünsche – abgestimmt auf den Bedarf – zu erfüllen.

Eine Schülerin hat die Gelegenheit genutzt und den Lehrausgang mit einer Klaviereinlage in der Empfangshalle von Schäfer-Shop abgerundet.

Wir bedanken uns bei Herrn Turan und seinem Team für die Einladung!

Exkursion VOEST und BMW

Am 27.11.2014 fuhren wir nach Linz zur VOEST Alpine und besichtigten das größte Stahlwerk Österreichs, um uns dort mit der Eisengewinnung und der Stahlherstellung näher vertraut zu machen. Am Anfang gingen wir in das VOEST-Museum, wo uns die Geschichte, das LD-Verfahren und ein erster Eindruck der VOEST näher gebracht wurde.  Als wir dann den Hochofen besichtigten, erlebten wir sogar einen Anstich live mit. Im Anschluss schauten wir uns auch das restliche Gelände an und verfolgten den Weg des Stahls von der Bramme bis hin zum fertigen Blech. Die Größe des Werksgeländes war sehr beeindruckend!

Nach der VOEST fuhren wir zur Jugendherberge und bezogen dort unsere Zimmer. Um 18:00 Uhr ging es in ein alt traditionelles Restaurant mit oberösterreichischer Küche. Danach besichtigten wir gemeinsam die Linzer Altstadt und den Christkindlmarkt.

Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück zu den BMW Motorwerken nach Steyr. Dort machten wir uns auf dem Weg ins Innere des Motorwerkes wo wir hautnah die Herstellung betrachteten. Uns wurde viel über den Motor ...

Klassenzimmer auf dem Gletscher

Die Qualitätsinitiative Sportartikelhandel der Tiroler-Fachberufsschulen in Zusammenarbeit mit ausgewählten Sportartikelfirmen bot einer Gruppe von 40 Lehrlingen des Sportartikelhandels aus ganz Tirol die Möglichkeit, theoretische Kenntnisse mit praktischen zu verbinden. Die Lehrlinge lernten Schneeschuhwandern, Tourengehen, den Umgang mit LVS-Geräten, alpine Sicherheit und alpine Winterbekleidung kennen und probierten alles aus.

Die vier Experten der vertretenen Firmen SALEWA (Outdoor-Ausrüstung), DYNAFIT (Tourenskilauf), ORTOVOX (Lawinen-Verschütteten-Suchgeräte) waren einhellig der Meinung: „Die Lehrlinge sind total motiviert, begeistert und an jeder Neuerung interessiert. Das sind die idealen Voraussetzungen für eine perfekte Beratung in den Sportgeschäften!“

Besuch beim ESV Innsbruck - Sektion Modellbau

ESV Innsbruck - Sektion ModellbauDie Lehrlinge des Spielwarenhandels haben von Herren Rudolf Völker und von vier weiteren erfahrenen Modellbauern und Mitgliedern des Vereines „ESV Innsbruck: Sektion Modellbau“ eine anschauliche Einführung in die Faszination Modellbau-Eisenbahn erhalten.

Bei der Besichtigung der vielfältigen und im Detail gestalteten Bahnanlage wurde sichtbar, dass die Verlegung der Gleise, die Erstellung der Landschaften und die Steuerung der Züge viel Kreativität, Fantasie und technisches Geschick erfordert.

Die Welt der Düfte und Mineralien

BergkristallIn die Welt der Düfte wurden wir von Frau Reinhilde Hauser eingeführt. Die ausgebildete Aromatherapeutin erklärte uns im Rahmen des Parfümerie Zusatztages die Wirkung der ätherischen Öle. Anhand praktischer Beispiele wurden uns die Herstellung, die Anwendung und die Wirkung der unterschiedlichen Aromaöle demonstriert.

Wir bedanken uns bei Frau Hauser für die informative Schulung und für die Bereitstellung der Materialien.

Eine völlig andere Welt betraten die Lehrlinge des Uhren- und Juwelenzusatztages. Sie besuchten den Mineralien- und Edelsteingroßhändler Hausen in Telfs. Herr Hausen informierte die Lehrlinge über die verschiedenen Edelsteine, über deren Herkunft, Gewinnung der Steine, deren Merkmale und Preisbestimmung.

Besuch bei Geiger Moden in Schwaz

Geiger FashionIm Rahmen des Textil Zusatztages waren wir bei Geiger Moden in Schwaz zu Besuch. Wir bekamen die Möglichkeit den Betrieb und die Produktion näher kennen zu lernen. Bei Einblicken in die Design- und Schnittabteilungen durften wir bei Designprogrammen am Computer sogar selbst Hand anlegen!

Im Anschluss bekamen wir eine Führung durch die verschiedensten Stationen in der Produktion. Dort wurden uns Rundnähmaschinen erklärt, der Materialzuschnitt und das Walken von Wolle.

Türenherstellung bei Huter & Söhne

Am Dienstag den 02.Dezember 2014 starteten wir um 9:00 Uhr zur Firma Huter & Söhne. Nach einem kurzen Zwischenstopp am Terminal und 10 Minuten Fußmarsch kamen wir schließlich ans Ziel, wo wir von Herrn Ladinegg freundlich empfangen wurden. Dieser führte uns dann auch durch das Betriebsgelände. Vom Außenlager im Trockenlager angekommen, erfuhren wir viele wichtige Details über die Lagerung von Holz. Im Anschluss wurden wir durch die Halle geführt und uns wurden einige Maschinen und Arbeitsschritte erklärt. Als wir in der Lackiererei ankamen wurde uns auch ein kurzer Einblick ins Lackieren gestattet.

Es war sehr interessant einmal mitzuerleben wie eine Türe Schritt für Schritt entsteht. Außerdem wurde uns noch eine vollautomatische C+C  Maschine gezeigt  deren Kaufpreis und schnelle Arbeitsweise uns sehr beeindruckt hat (2min für eine Innentüre!). Am Ende wurden uns dann auch noch alle offenen Fragen beantwortet.

Zusammenfassend war die Exkursion sehr informativ und hat uns besonders gefallen. Wir möchten uns bei der Firma Huter & Söhne herzlich für diese Möglichkeit bedanken!

Florian, Dominic, Lukas aus der 2EX-BAU

KFZ-Verkäufer zu Besuch beim ÖAMTC

Am Freitag 19. September 2014 ging es mit der 2.Klasse des Zusatztags KFZ auf zum ÖAMTC Fahrsicherheitsgelände in Innsbruck. Dort angekommen hießen uns der Leiter des Fahrsicherheitszentrums Herr Hubert Sima und ein Kollege persönlich willkommen. Dann ging es direkt in einen Schulungsraum, wo wir die Wirkung einer Bremsung und eines Autoüberschlags anhand eines Simulators am eigenen Leib erfahren durften. Es folgte eine Einschulung über Gurtsicherheit, Kindersicherheit, Airbag und einiger anderen wichtigen Aspekte. Vor allem aber lernten wir, wie man sich aus einem auf dem Dach liegenden Auto befreit ohne sich beim Lösen des Sicherheitsgurts zu verletzen. Das war ganz schön anstrengend!

Nach einer kurzen Pause erhielten wir eine Einschulung zum Thema „ richtige Fahrposition im KFZ“. Dann durften wir auch auf die Teststrecke wo uns Herr Sima und sein Kollege die Bremswege mit verschiedenen Geschwindigkeiten veranschaulichten und wir duften sogar mitfahren.

Es folgte eine interessante Demo zur „Ladegutsicherung“ und was passiert wenn nicht richtig gesichert wird. Im Anschluss haben wir dann auf einer nassen  & simulierten Winterfahrbahn verschiedene Sicherheitseinrichtugnen (ABS,…) getestet und wir durften wieder mitfahren (und mitfilmen;-) um die Auswirkungen dieser Systeme hautnah mit zu erleben.

Zum Abschluss gab es dann noch einen kurzen Vortrag zum Thema „Unfall & Rettung im Wasser“

Wir möchten uns herzlich bei Herrn Sima und seinem Team für dieses tolle Erlebnis bedanken.

Seiten

Subscribe to RSS - Zusatztage im Einzelhandel